Odin

Auf stand Odin,
der alte Held,
und legte Sleipnir
den Sattel auf.
Nieder ritt er
Nach Nifelheim;
Einen Hund traf er,
der aus der Höhle kam.

(aus der Edda)

Abstammung: "Odin" war der Sohn des Bur, der wiederum Sohn von Bühre, dem ersten Gott (nach nordischer Mythologie), war.

Odin reitet auf Sleipnir Mythologische Bedeutung: Nachdem Odin mit seinen Brüdern den Frostriesen Ymer und dessen Geschlecht getötet hatte, wurde er zum Göttervater.
Als er einen Strand entlang wanderte, fand er zwei angeschwemmte Baumstämme. Er formte sie, gab ihnen Sinne und erweckte sie zum Leben - es entstanden Mann und Frau.

Darstellung: Odin wird oft als einäugiger Krieger mit einer Lanze dargestellt, der auf seinem achtbeinigen Hengst Sleipnir reitet. Das Pferd war schneller als jedes andere, konnte der Legende nach sowohl auf Wasser als auch durch die Luft reiten, und war imstande, Odin ins Totenreich und unversehrt wieder zurück zu bringen. Auf Odins Schultern sitzen seine beiden Raben Hugin und Munin, die jeden Morgen in die Welt hinausfliegen und pünktlich zum Frühstück zurückkehren, um Odin ins Ohr zu krächzen, was sie diesmal gesehen und erlebt haben. So erfährt der Göttervater jeden Morgen, was es auf der Welt neues gibt.

Odin aus FFVIII


Odin aus FF: Der Odin aus dem Spiel greift, auf einem 6 beinigen Sleipnir, den Gegner immer mit einer Lanze an. Der Angriff heißt "Eisenschneider" in FF8&9 und "Stahlklingenschwert" bzw. "Gunge Lance" in FF7.

by Kaldea